Papa, Papa da ist was dran!

Dänemark 2016

Wie fast jedes Jahr haben wir auch dieses Jahr unseren Familienurlaub in Dänemark verbracht!
Die ganze Woche – super Wetter. Ein schöner Sonnenuntergang nach dem Anderen. Eines Abends machte ich mich auf um einen Sonnenuntergang zu fotografieren! Ohne groß zu überlegen legte ich die Angel mit ins Auto – warum ich das gemacht habe kann ich leider nicht sagen. Als ich dann auf der Buhne stand, die Kamera bereits auf´s Stativ montiert, musste ich mir selbst sagen, dass ich den schlechtesten Tag von allen ausgewählt habe um einen Sonnenuntergang zu fotografieren. Die Sonne war zwar noch nicht soweit, dass ich erkennen könnte wie rot sie werden würde, aber der Himmel war einfach zu leer für einen fotogenen Sonnenuntergang. Keine einzige Wolke, die von der Sonne beschienen werden würde war zu sehen.
Nun ja, die Kamera war montiert und stand bereit. Und bis die Sonne schön über dem Wasser stehen würde dauerte es noch einige Minuten.

Doch ich hatte ja meine Angel mit – warum, weiß ich immer noch nicht. Um die Zeit auszunutzen montierte ich den einzigen Paternoster den ich mit hatte an die Schnur. Ein 90g Heringsblei dran und dann ab ins Wasser damit.
Beim ersten Reinholen gleich ein Biss – so macht angeln Spaß!
Was für ein Fisch bei mir nun am Hacken hing wusste ich nicht, aber kämpfen tat er und das ordentlich. Als der Kampf dann mal vorbei war, und der Fang KO ging, konnte ich glücklich und zufrieden vier Makrelen auf einmal aus dem Wasser ziehen!
Warum ich die Angel mitgenommen habe weiß ich nicht, aber es hat sich gelohnt.
Wir standen da auf der Buhe ca. eine Stunde mit der Angel in der Hand, insgesamt 12 wunderschöne Makrelen, doch kein einziges Bild vom Sonnenuntergang im Kasten. Die Sonne war bereits hinter dem Horizont verschwunden, also muss das Bild vom Sonnenuntergang noch warten.

Der letzte Fisch an diesem Abend biss an, als mein Neffe die Angel ausgeworfen hat. Er stand ganz ruhig da und rollte die Schnur ein. Wenn ich schon kein schönen Sonnenuntergang hinbekommen habe, so wenigstens ein Bild von ihm als Silhouette (dacht ich mir). 13 Sekunden Belichtung bei Blende 11 müssten da doch eigentlich reichen. Er hat mir auch versprochen sich nicht groß zu bewegen, damit die Silhouette gut erkennbar bleibt. Doch nach ca. 5 sek. Ein froher Aufschrei von ihm: „Papa, Papa da ist was dran!“ Mein Schwager war sofort zur Stelle und half ihm dann die letzte Makrele für diesen Abend aus dem Wasser zu ziehen.

Der Dänemarkurlaub ist nun schon lange vorbei, aber WIR kommen auf jedem Fall wieder. Und die Angel nehmen wir auch wieder mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.